Freude am Leben finden.

Wenn du heute nicht glücklich sein kannst,
erwarte nicht, daß morgen ein Wunder geschieht.
Um wirklich zu leben, mußt du heute leben.
Heute mußt du glücklich sein.» – PHIL BOSMANS

Gemäss neueren soziologische Untersuchungen in England und den USA durch das Washingtoner Pew Center, liegt der Anteil der befragten Menschen, die mit ihrem Leben zufrieden sind, bei knapp einem Drittel. In den übrigen EU-Ländern sagen 20 Prozent der Bürger, sie seien mit ihrem Leben sehr zufrieden. Und die anderen? Bedeuten diese Zahlen nicht, dass zwei Drittel resp. 80 Prozent mit ihrem Leben mehr oder weniger unzufrieden sind?

Und wie steht es mit ihnen? Zu welcher Gruppe würden Sie sich zählen? Wenn Sie sich zu dem Teil gehören, der mit seinem Leben zufrieden ist, wissen Sie, was Sie glücklich macht? Wenn Sie sich der Mehrheit zurechnen, die mit ihrem Leben , so wie es sich manifestiert, unzufrieden sind – kennen Sie die Gründe?

Aus der oben erwähnten Studie geht hervor, dass in allen 44 Ländern, in denen Befragungen zu diesem Themenkomplex durchgeführt wurden, die Zufriedenheit gemäss den Aussagen der Interviewten von folgenden Voraussetzungen abhängt und zwar in der nachstehenden Reihenfolge:

Wir sind zufrieden mit unserem Leben, ...

Der Unterschied zwischen Zufriedenheit und Lebensfreude

Wenn wir unser Leben beurteilen, machen wir sehr oft den Fehler, Zufriedenheit mit Lebensfreude zu verwechseln. Was ist der Unterschied?

Zufriedenheit ist ein Zustand, den wir als Rückschau, als Ergebnis unseres Lebens empfinden. Lebensfreude hingegen erleben wir als Ausdruck des jetzigen Augenblicks.

In der Alltagssprache unterscheiden wir nicht präzise genug zwischen Zufriedenheit und Lebensfreude. Zufriedenheit ist wichtig und schön, ist aber keine notwendige Voraussetzung für Lebensfreude. Lebensfreude misst sich weniger an materiellen Gütern oder an sozialen Strukturen, ja nicht einmal am persönlichen Schicksal. Lebensfreude ist ein Gefühl, dass aus der unmittelbaren Bejahung des Lebens entsteht. Wir können alles besitzen und trotzdem todunglücklich sein. Wir können arm sein, aber reich an innerer Freude.

Unsere Vorstellungen und Gedanken sind es, die uns glücklich oder unglücklich machen. Mangel und Frustration sind Produkte unserer Gedankenwelt und nicht wirklich real.

Solange wir darauf warten, dass die Welt uns glücklich macht, werden wir durch unsere Sehnsucht von unserer Lebensfreude getrennt bleiben.

Der Schatz der Lebensfreude ist nicht irgendwo auf der Welt zu finden, sondern er ist ganz nah – in uns selbst drin.

Wenn wir uns aufmachen, die in uns schlummernde Lebensfreude zu erwecken und fliessen zu lassen, dann sind nicht nur wir glücklich, sondern sie wird auch zum Geschenk an den Rest der Welt. Denn Menschen voll Lebensfreude machen auch andere Menschen glücklich, denn sie sind...

Von der Therapeutin Renate Eifert stammt folgende Einsicht:

Ich weiss auch, wie es ist, wenn man keine Lebensfreude hat und nur aus Pflichtgefühl lebt, da man sich nicht gerade die Kugel geben will. Heute geniesse ich das Gefühl (der Lebensfreude) jeden Tag mit Dankbarkeit.
Wie so häufig ist es die eigene Heilung, die auch bei mir dazu geführt hat, dass ich diese Lebensfreude gerne weitergeben möchte. Dass ich möchte, dass so viele Menschen wie möglich in sich die guten Gefühle ausgraben.»

Wäre es nicht eine gute Gelegenheit, heute damit zu beginnen, sich von der eigenen Lebensfreude erfüllen und beschwingen zu lassen?

Zur Produktübersicht

Direkt zur Bestellseite